Babyschaukel mit Motor – darauf solltest du achten

Babyschaukel mit Motor

Babyschaukel mit Motor – darauf solltest du achten

Bevor ein Baby zur Welt kommt, wird es während der Schwangerschaft im Mutterleib neun Monate lang ständig geschaukelt und gewippt. Wann immer sich die Mama bewegt, erfährt das Ungeborene im Bauch eine sanfte Schaukelbewegung. Auch nach der Geburt fühlt ein Neugeborenes ein hohes Maß an Geborgenheit, wenn es sanft wippt. Deshalb schlafen viele Babys auch besonders gut in den schaukelnden Armen ihrer Eltern ein, während sie nicht selten sofort aufwachen, wenn sie in ihr Bettchen gelegt werden.

Natürlich gibst Du Deinem Baby diese Nähe und den Körperkontakt gerne und schaukelst es so oft wie möglich in den Schlaf. Aber im Alltag klappt das einfach nicht immer – gerade bei berufstätigen Eltern oder in Familien, in denen es bereits mehrere ältere Geschwister gibt. In ebendiesen Situationen ist eine Babyschaukel mit Motor oftmals eine sinnvolle Investition. Hier kann das Baby auch mal abgelegt werden, wenn Du etwas anderes zu erledigen hast. Durch den Motor bleibt die Schaukel in Schwingung, wodurch sich viele Säuglinge sofort beruhigen und häufig auch schnell einschlafen können.

Ich habe mich für diesen Ratgeber einmal genauer mit automatischen Babyschaukeln befasst und möchte Dir hier nähere Informationen zu diesen praktischen Babywiegen geben. Vor allem möchte ich die Frage beantworten, wann sich der Kauf einer Babyschaukel mit Motor besonders lohnt.

Hier gelangst du zu unserem großen Babyschaukel Test.

Babyschaukel mit Motor – was versteht man darunter?

Hierbei handelt es sich um eine Babywippe oder -schaukel, die elektrisch durch einen Motor angetrieben wird. Du musst also nicht ständig daneben sitzen und die Schaukelwippe mit einer Hand antreiben, sondern kannst Dich anderen Aufgaben widmen, während Dein Baby in der Wippe sitzt oder liegt und Dir dabei zuschaut – oder auch schlummert.

Für eine hohe Sicherheit in der Babyschaukel sorgt ein Gurt, mit dem Du Dein Kind anschnallen kannst. Ein Spielbogen mit kleinen Plüschtieren und Figuren ist ebenfalls oftmals mit an Bord, damit Dein Kind ein bisschen spielen kann. Viele elektrische Babyschaukeln können auch Geräusche – wie etwa Naturgeräusche oder Melodien – abspielen und Deinem kleinen Schatz daher das Einschlafen erleichtern.

Wichtig: Wir würden dir davon abraten eine solche Babyschaukel gebraucht zu kaufen. Denn es gibt häufig bereits schon neue Modelle günstig zu erwerben. Erfahre hier, wie du auf die besten Babyschaukel Angebote aufmerksam wirst!

Elektrische Babyschaukel bietet viele Vorteile

Babyschaukel Motor Vorteile
Eine Babyschaukel mit Motor hat einige Vorteile gegenüber einer Schaukel ohne diese Funktion.

Eine elektrische Babywiege mit Motor hat zahlreiche Pluspunkte zu bieten, von denen vor allem Eltern von unruhigen Kindern profitieren:

  • Die Schaukelbewegung wird automatisch erzeugt, sodass Du nicht unbedingt daneben sitzen und mit einer Hand wippen musst, sondern auch andere Aufgaben übernehmen kannst. Das entlastet Dich sehr – gerade, wenn Dein Kind nur durch Schaukeln oder Wippen einschlafen kann.
  • Die Schaukelgeschwindigkeit und -intensität ist häufig individuell einstellbar. Je nach den Vorlieben Deines Kindes kann also etwas schneller oder langsamer geschaukelt und gewippt werden.
  • Die Babyschaukel kann oft auch mit Akku betrieben werden, sodass Du sie unabhängig von der Steckdose überallhin mitnehmen kannst. Das ermöglicht eine besonders flexible Nutzung.

Zwar ist eine Babyschaukel mit Motor nicht unbedingt für alle Familien erforderlich, aber sie ist aufgrund ihrer Vorteile auf jeden Fall eine Erleichterung für viele Eltern.

Gibt es auch Nachteile?

Tatsächlich hat eine Babyschaukel mit Motor auch einige Nachteile. Ärzte und Physiotherapeuten empfehlen, die Nutzung einer Babyschaukel grundsätzlich einzuschränken, da die Rückenhaltung in einer solchen Wippe nicht ideal ist. Nutzt Du die motorbetriebene Schaukel mehrmals täglich für die Schläfchen Deines Babys, könnte dies die Entwicklung der Wirbelsäule bei Deinem Baby beeinträchtigen. Daher solltest Du die Babyschaukel möglichst nur als Einschlafhilfe einsetzen und Dein Baby dann in sein Bett legen, um den Rücken zu schonen. Gerade Neugeborene sollten keinesfalls zu lange in der motorbetriebenen Babywippe liegen.

Eine Alternative, die rückenfreundlicher für Babys ist, stellt die Federwiege dar. Auch sie ist mit Motor erhältlich. Hier ist es kein Problem, das Baby während seiner Schläfchen in der Wiege liegen zu lassen, ohne es nach dem Einschlafen umzubetten. Dazu kommt allerdings noch ein weiteres Problem: Schläft Dein Baby immer in einer Babyschaukel oder Federwiege mit Motor, kann es sein, dass es sich an die ständige Schaukelbewegung gewöhnt. Dann wird es schwierig, es später im Bett zum Einschlafen zu bringen. Irgendwann wird es aber lernen müssen, in seinem Bettchen zu schlafen, denn früher oder später entwächst es der Babyschaukel einfach. Daher solltest Du darauf achten, dass Dein Baby wenigstens ein Schläfchen am Tag in seinem Bett ohne Schaukeln macht.

Babyschaukel mit Motor kaufen – worauf solltest Du achten?

Trotz der Kritikpunkte bietet eine Babyschaukel mit Motor natürlich viele Vorteile. Hast Du Dich entschieden, ein solches Modell zu kaufen, solltest Du bei der Anschaffung folgende Kriterien berücksichtigen, um eine Babyschaukel zu finden, mit der ihr lange viel Freude haben werdet:

  • Antrieb mit Netzstecker und Stromkabel oder Akku: Bei kabelgebundenen Modellen muss immer eine Steckdose in der Nähe sein, während akkubetriebene Schaukeln sehr flexibel einsetzbar sind.
  • Gestell inklusive: Die meisten elektrischen Babyschaukeln werden mit Gestell geliefert, es gibt aber auch Hängematten, bei denen Du das Gestell extra kaufen musst.
  • Verstellbare Rückenlehne: In einer Sitzposition kann Dein Baby aufmerksam die Welt beobachten. Möchtest Du die Babywiege hingegen als Einschlafhilfe nutzen, sollte sie sich die Rückenlehne so verstellen lassen, dass eine ebene Liegefläche entsteht.
  • Abnehmbare Kopfstütze: Für kleinere Babys ist eine Kopfstütze empfehlenswert, die sich jedoch abnehmen lassen sollte, wenn das Kind älter wird.
  • Höchstgewicht: Je mehr Kilogramm die Babyschaukel mit Motor tragen kann, desto ältere Babys können darin geschaukelt werden und desto länger ist die Schaukel für den Nachwuchs nutzbar. Manche Babyschaukeln mit einem hohen Maximalgewicht lassen sich sogar noch für Kleinkinder verwenden – gerade, wenn das Körpergewicht des Kindes bei der Geburt eher niedrig war.
  • Lautstärke: Möchtest Du das Baby in der Babyschaukel zum Einschlafen bringen oder einfach nur beruhigen, sollte der Motor möglichst leise arbeiten. Andernfalls könnte das Geräusch Dein Baby stören.
  • Einfache Handhabung: Ein niedriges Gewicht, ein Tragegriff und die Möglichkeit zum Zusammenklappen erleichtern Dir die Nutzung der motorbetriebenen Babyschaukel im Alltag.
  • Preissegment: Babyschaukeln mit Motor gibt es für sehr unterschiedliche Budgets. Die Preise schwanken je nach Marke, Größe und Ausstattung. Ein Vergleich ist daher empfehlenswert.
  • Zusatzfunktionen wie Vibrationsfunktion, verschiedene Modi, Einstellbarkeit der Intensität in mehreren Stufen und Einschlaflieder: Je mehr Features mit an Bord sind, desto besser, denn dann lässt sich die Babyschaukel mit Motor umso vielseitiger einsetzen.

In einem weiteren Beitrag verraten wir dir, ab welchem Alter dein Baby „bereit“ für eine Babyschaukel ist. Zudem solltest du vor dem Kauf auch sicherstellen, dass deine Wohnung für eine Babyschaukel geeignet ist!

Welche Hersteller bieten Schaukelwippen mit Motor an?

Die Auswahl an Babyschaukeln mit Motor im Handel ist enorm. Beliebt sind zum Beispiel die Ausführungen folgender Hersteller:

  • Joie: Beliebt ist die Serina 2 in 1
  • 4moms: insbesondere das Modell mamaRoo 4 Classic ist hier zu nennen
  • Babymoov
  • Babybjörn
  • Ingenuity
  • Kinderkraft
  • Caretero Bugies

Lies auch gerne meine Testberichte, um eine elektrische Babyschaukel zu finden, die perfekt zu Deinen Anforderungen passt.

Fazit: Eine Babywiege mit Motor kann eine Erleichterung für Mamas und Papas sein

Eine Babywiege, die Dein Baby ganz automatisch schaukelt, kann Dir den Alltag mit Deinem Baby auf jeden Fall deutlich erleichtern. Sicherlich brauchen nicht alle Eltern ein solches Modell. Schläft Dein Baby ohne große Probleme im Bett ein, kannst Du auf diese Investition gewiss verzichten. In solchen Fällen würde ich auch eher davon abraten, Dein Baby überhaupt erst an die ständige Schaukelbewegung zu gewöhnen.

Gehört Dein Baby hingegen zu den Kindern, die nur schwer zur Ruhe kommen, Reize nicht so gut verarbeiten können und immer intensiv geschaukelt oder gewippt werden müssen, damit sie einschlafen können, ist der Kauf einer elektrischen Babyschaukel eine Überlegung wert. Sie kann Dir dabei helfen, auch einmal selbst zur Ruhe zu kommen, Dich anderen Tätigkeiten zu widmen oder auch einfach mal selber ein Nickerchen zu machen, während Dein Baby schläft. In unserem Babyschaukel Ratgeber findest du übrigens eine Auflistung weiterer spannender Themen! Unter anderem Erklären wir dir Ausführlich was die Unterschiede zwischen der Babyschaukel, dem Babyhopser und der Babywippe sind!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen